Aktuelles

Schulfruchtprogramm der EU

Ziegler Systemhaus beteiligt sich am Schulfruchtprogramm der Europäischen Union und spendet für die Silcherschule in Kornwestheim.

Urkunde als PDF

Weihnachtsaktion 2016

Auch in 2016 verzichtet Ziegler Systemhaus auf den Versand von Weihnachtspräsente und spendet für den Förderkreis Krebskranke Kinder e.V. Stuttgart.

Weihnachtskarte als PDF

Weihnachtsaktion 2015


Ziegler Systemhaus verzichtet auf den Versand von Weihnachtsgeschenken und spendet für den Förderkreis Krebskranke Kinder e.V. Stuttgart.

Wie bereits im vergangenen Jahr haben wir uns auch dieses Jahr entschlossen keine Weihnachtsgeschenke zu versenden, sondern eine Spende für eine wohltätige Aktion vorzunehmen.


Ziegler-Systemhaus Weihnachtskarte als PDF


Unterstützung "Polizei-Dein Partner"


Mit der Schriftenreihe „Polizei – Dein Partner“ unterstützt Ziegler Systemhaus GmbH die wichtige Präventionsarbeit der Gewerkschaft der Polizei in unserer Gesellschaft.

Auszug aus dem Schreiben:

Ob es um die für unseren Nachwuchs so wichtige Verkehrserziehung für Kinder, um Drogenaufklärung, Einbruchschutz oder andere Arten von Kriminalität geht, in allen Bereichen besteht die Möglichkeit, vorbeugend aktiv zu werden.

Durch Ihren Druckkostenzuschuss ermöglichen Sie uns die Herstellung der wertvollen Präventionsbroschüren. Dafür möchten wir Ihnen unseren herzlichen Dank durch eine besondere Auszeichnung aussprechen.




Förderkreis Krebskranke Kinder e.V. Stuttgart bedankt sich für TECHNISCHE UNTERSTÜTZUNG und die zukünftige Zusammenarbeit.


Auszug aus der Pressemitteilung:

Die Ziegler Systemhaus GmbH
Ein Beispiel für gelungene Unternehmenskooperation.

Die Zusammenarbeit begann mit einer Weihnachtsspende
in Höhe von 1.000 € an den Förderkreis im Jahr 2013. Die
Geschäftsführung sowie die Mitarbeiter der Ziegler Systemhaus
GmbH verzichteten auf Präsente und spendeten an den
Förderkreis.
Der geschäftsführende Gesellschafter der Ziegler Systemhaus
GmbH Hermann Wirth und Vertriebs- und Marketingleiter
Mario Unterberger besuchten zur Spendenübergabe das
Familienhaus des Förderkreises, das in unmittelbarer Nähe
zum Firmensitz liegt. Beeindruckt vom Familienhaus und den
weiteren Projekten des Vereins zeichnete sich bald eine weiterführende
Kooperation ab.

Im Jahr 2014 erfolgte erneut eine Weihnachtsspende in
Höhe von 2.000 €. Kunden und Mitarbeiter wurden in der
Weihnachtspost über das soziale Engagement des Unternehmens
informiert. Gemeinsam mit der Spende erreichte
den Förderkreis Ende 2014 auch die positive Nachricht, dass
Mitarbeiter der Ziegler Systemhaus GmbH in Zukunft die
komplette EDV-Betreuung im Blauen Haus und in der Geschäftsstelle
des Vereins kostenfrei übernehmen.

Spenden:
http://www.foerderkreis-krebskranke-kinder.de/spenden-helfen/online-spenden/


Ziegler Systemhaus GmbH erreicht 2015 wieder die Jurystufe der Oskar-Patzelt-Stiftung "Großer Preis des Mittelstandes".


Petra Hetzel Leiterin Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung sowie die Vertreter der Ziegler-Systemhaus GmbH mit Hermann Wirth geschäftsführender Gesellschafter und Mario Unterberger Vertriebs- und Marketingleiter bei der Urkunden Übergabe.

Frau Petra Hetzel ließ sich von Hermann Wirth über die weiteren Fortschritte die das Unternehmen, in den letzten Monaten, in den Bereichen soziales Engagement und Mitarbeiterförderung sowie der immer wichtiger werdenden Ausbildung überzeugen.
Für Ziegler Systemhaus steht neben unseren Kunden auch die Mitarbeiter im Vordergrund brachte Hermann Wirth zum Ausdruck.

Frau Hetzel war über die Neuausrichtung des Unternehmens mit dem neuen Design von Ziegler Systemhaus restlos überzeugt.
Frau Petra Hetzel verabschiedete sich mit den Worten " Unglaublich was sich innerhalb eines Jahres bei Ziegler Systemhaus alles verändert hat".


Ziegler spendet an den Förderkreis Krebskranke Kinder e.V.


Ziegler Systemhaus GmbH setzt ein Zeichen:

Die Geschäftsführung sowie die Mitarbeiter von Ziegler verzichten auf Präsente und spenden an den Förderkreis Krebskranke Kinder e. V. in Stuttgart

Der Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart wurde 1982 von Eltern krebskranker Kinder gegründet. Finanziert wird der Verein fast ausschließlich über Spenden.

Wir hoffen so, den betroffenen Familien mit unserer Spende etwas unter die Arme greifen zu können, so die Vertreter von Ziegler Systemhaus.
Prof. Dr. Nägele bedankte sich und würde sich sehr freuen Ziegler als zukünftigen Partner gewinnen zu können.

Bild:Scheckübergabe durch den geschäftsführenden Gesellschafter der Ziegler Systemhaus GmbH Hermann Wirth (links) und Vertriebs- und Marketingleiter Mario Unterberger (rechts) an Herrn Prof. Dr. Stefan Nägele Vorstand des Förderkreises (mitte).


Ziegler Systemhaus GmbH erreicht die Jurystufe der Oskar-Patzelt-Stiftung "Großer Preis des Mittelstandes".


Die Urkundenübergabe übernahm Petra Hetzel Leiterin Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung an das Ziegler-Systemhaus mit Hermann Wirth geschäftsführender Gesellschafter und Mario Unterberger Vertriebs- und Marketingleiter.

Bei der feierlichen Übergabe konnte Hermann Wirth die Vertreterin der Oskar-Patzelt-Stiftung, Frau Petra Hetzel, noch einmal über die innovative Leistungsfähigkeit und das soziale Engagement des Unternehmens überzeugen.

Für Ziegler Systemhaus steht ein funktionierender Service sowie die dazugehörige Kundennähe ganz klar in Vordergrund brachte Mario Unterberger zum Ausdruck.

Frau Hetzel war über den Auftritt des Unternehmens restlos überzeugt und gratulierte den Vertretern von Ziegler Systemhaus über die Mitarbeiterentwicklung und den hohen Ausbildungsstandard.
Frau Petra Hetzel bemerkte noch beim Abschied "Ziegler ist ein würdiger Teilnehmer für die Jurystufe der Oskar-Patzelt-Stiftung".
                             
                        



Ziegler Systemhaus GmbH konnte sich für die Nominierungsliste der Oskar-Patzelt-Stiftung "Großer Preis des Mittelstandes" erfolgreich qualifizieren.




                                                





Solarstromtankstelle der DHBW Stuttgart feierlich eröffnet.

Bericht der Dualen Hochschule Stuttgart:

Eröffnung der Solarstrom Tankstelle der DHBW Stuttgart.

Die DHBW Stuttgart hat am Morgen des 19. Juli ihre erste Solarstromtankstelle in der Jägerstraße 56 vor dem Hauptgebäude eröffnet. Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und Wilfried Porth, Personalvorstand & Arbeitsdirektor der Daimler AG kamen zur Eröffnung. Der erste Tankvorgang ging an einen Mercedes SLS AMG Electric Drive. Weitere attraktive Elektrofahrzeuge wie der Brabus Smart waren zu bestaunen.


Der Projektleiter Prof. Dr. Harald Mandel betont dabei vor allem das Engagement des ehemaligen Studenten Till Surek, auf dessen Initiative hin das Projekt erst möglich wurde: „Technologien zur Energieeinsparung hatte ich schon als Vertiefung während meines Maschinenbaustudiums gewählt. Umso mehr freut es mich nun, Projekte wie die Solarstromtankstelle mit so außerordentlich motivierten Studenten wie Till Surek an der DHBW Stuttgart auch umsetzen zu können. Dass regenerative Energiegewinnung nicht nur etwas für extrem Ökologiebewußte ist, sondern auch ein emotionales, sportliches Fahrzeug anzutreiben vermag, zeigt in eindrucksvoller Weise der erste Tankvorgang an unserer Ladesäule mit einem Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive. In naher Zukunft soll nun die Solarstromtankstelle der DHBW Stuttgart dazu dienen, Daten rund um die Themen Elektromobilität zu sammeln, diese zu analysieren und noch viele weitere Studierende an der DHBW zu motivieren, sich mit dem Themen Energieeffizienz und Elektromobilität auseinanderzusetzen.“

Stellplätze für zwei Elektroautos sowie zwei E-Bikes sind vorgesehen. Zudem ist geplant, im Rahmen des Projektes zwei E-Bikes für die DHBW Stuttgart zu erwerben. So bekommen Mitarbeiter, Dozenten und Partner der DHBW Stuttgart die Möglichkeit, hier Elektrofahrzeuge laden zu können.

Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, ermunterte die Studentinnen und Studenten, das Angebot möglichst stark zu nutzen. "Für die Akzeptanz der Elektromobilität ist es wichtig, dass sie regelmäßig erprobt wird und ihre Alltagstauglichkeit unter Beweis stellen kann." Als Vertreter der Fördermittelgeber wünsche er sich, dass die Solarstromtankstelle und die Fahrzeuge nicht als reine Infrastrukturmaßnahme betrachtet würden und betonte: "E-Bike fahren macht Spaß, vor allem bei diesem Wetter."